Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Arnstorf Kapelle St Franziskus

Kapelle St. Franziskus im "Franziskushaus" (Arnstorf)

Geschichte (Quelle: Kirchenführer Arnstorf)

Das Haus gehört zur klei­nen Nie­der­las­sung der Barm­her­zi­gen Schwes­tern vom III. Orden des hl. Fran­zis­kus” und wur­de 1951 als Alten­heim gegrün­det. Die Kapel­le ist bei Got­tes­diens­ten (sonn­tags, ein­mal im Monat) öffent­lich zugänglich. 

1973 erfolg­te eine künst­le­ri­sche Neu­ge­stal­tung des Altar­rau­mes mit Zele­bra­ti­ons­al­tar, frei­ste­hen­dem Taber­na­kel (Jesus beim Brot­bre­chen) und Kreuz mit Chris­tus­sym­bo­len (u.a. Rock, Lan­ze mit Schwamm, Kelch). Ein Glas­fens­ter zeigt den hl. Fran­zis­kus mit Wolf, Schaf und Vögel. 

An der vor­de­ren Säu­le befin­det sich eine schö­ne Holz­fi­gur des hl. Josef aus dem 18. Jh., die aus dem Mut­ter­klos­ter in Trop­pau stammt. An den Wän­den sind holz­ge­schnitz­te Kreuz­weg­sta­tio­nen aus einen ehem Klos­ter in Reisbach/​Vils angebracht.