Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Arnstorf Filialkirche Blumdorf

Filialkirche St. Hippolyt und St. Leopold (Blumdorf)

Patrozinium: Hl. Leopold -15. November (gefeiert wird der Hl. Hippolyt - 13. August)

Geschichte (Quelle: Kirchenführer Arnstrof)

Die Kir­che stellt schon durch die bei­den Kir­chen­pa­tro­ne eine Beson­der­heit dar. Der ein­fa­che zwei­säu­li­ge Altar aus der Zeit um 1700 zeit im Altar­blatt den Hl. Leo­pold. Bei der Restau­rie­rung (19982000) wur­de in einer Ton­va­se eine Medail­le gefun­den, auf der u.a. zu lesen ist, dass die Kir­che 1619 zur Ehre des Hei­li­gen Mär­ty­rers Hip­po­lyt wie­der errich­tet wur­de. Der ehem. Arnstor­fer Pfr. Georg Sai­ler beschreibt 1895, dass das Kirch­lein” in der Anla­ge wohl früh­go­tisch ist, aus dem 14. Jh. stammt und die jet­zi­gen Gewöl­be eine Arbeit aus dem 17. Jh. darstellen. 

Das Sehens­wer­tes­te sind die bei der Reno­vie­rung im Altar­raum frei­ge­leg­ten Fres­ken. Die Male­rei­en stel­len vier Engel dar mit Schrift­zei­chen aus dem Buch Eze­chi­el. Der Aus­füh­rung wird von Fach­leu­ten eine hohe Qua­li­tät zuge­spro­chen, ver­gleich­bar mit der Hof­ma­le­rei in Mün­chen oder Würz­burg, und lässt aus der Strich­füh­rung auf einen der bedeu­tends­ten Künst­ler der dama­li­gen Zeit schließen. 

Die Fres­ken im Lang­haus sind Arbei­ten im Naza­re­ner Stil, eben­so der auf Blech­ta­feln gemal­te Kreuz­weg (Mit­te bis Ende 19. Jh.). Eine schö­ne baro­cke Madon­na in einem neu gestal­te­ten Rosen­kranz befin­det sich auf der rech­ten Sei­te des Chor­raum­bo­gens. Auf der lin­ken Sei­te ist eine aus Süd­ti­rol neu ange­schaff­te Figur des Hl. Hip­po­lyt, dar­ge­stellt als Rit­ter, zu sehen.