Einstellungen erfolgreich gespeichert

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Erfahrung zu bieten. Mehr erfahren

Arnstorf Kalvarienberg

Kalvarienberg - Arnstorf

Die Geschichte (Quelle: Kirchenführer Arnstorf)

Die ers­te schrift­li­che Erwäh­nung des Kal­va­ri­en­ber­ges fin­det sich 1790/93. Die ältes­te bild­li­che Dar­stel­lung auf einer Votiv­ta­fel von 1801 in der Pfarr­kir­che Mria­kir­chen. Sei­ne heu­ti­ge Gestalt hat der Kal­va­ri­en­berg seit 1855. Die Stu­fen­an­la­ge wird flan­kiert von stei­ner­nen Ste­len mit bemal­ten Blech­ta­feln, auf denen die 14 Kreuz­weg­sta­tio­nen zu sehen sind. 

Auf hal­ber Höhe befin­det sich rechts ein kapel­len­ar­ti­ger Bau mit Dar­stel­lung der Grab­le­gung Chris­ti und links ein über­dach­ter Raum mit Ölberg­sze­ne (Neu­go­ti­scher Jesus und schla­fen­de Jün­ger). Zwei baro­cke Chris­tus­fi­gu­ren an der Gei­sel­säu­le ver­voll­stän­di­gen die Einrichtung. 

Ziel des Kal­va­ri­en­ber­ges ist ein von Aka­zi­en­bäu­men begrenz­tes Pla­teau mit einer Kreu­zi­gungs­grup­pe bestehend aus drei lebens­gro­ßen Figu­ren: Chris­tus (Kreuz­hö­he 6 Meter), Maria und Johannes.